Über Grenzen gehen

ÜBER GRENZEN GEHEN

 

Überblick / „Wir leben in der Euregio Maas-Rhein!“

Seit 1991 hat sich am Paul-Julius-Reuter-Berufskolleg stetig eine Internationalisierungsstrategie entwickelt, die unsere Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen einer europäischen Gesellschaft vorbereiten soll und die internationale Mobilität als festen Bestandteil der Ausbildung und des künftigen Berufs anstrebt. Unsere vielen internationalen Partnerschaften, das Euregiokompetenz-Zertifikat und des EU-Förderprogramms Erasmus+ helfen uns, dieses Ziel zu erreichen.

Im Rahmen des Unterrichts und durch die verschiedenen EU-Projekte werden neben beruflicher Handlungskompetenz vor allem sprachliche und interkulturelle Schlüsselkompetenzen vermittelt, die für die spätere Arbeit mit ausländischen Partnern und für Aufenthalte im Ausland unverzichtbar sind.

Im Folgenden finden Sie detaillierte Auskünfte zu folgenden Aspekten:
Internationale Partnerschaften

Auszeichnungen des Paul-Julius-Reuter-Berufskollegs

Sprachzertifikate / Fremdsprachenkenntnisse beruflich nutzen

Angebotene bzw. vorbereitete Zertifikate


Auslandspraktika / Persönlichkeitsentwicklung durch Horizonterweiterung

Ein Praktikum im Ausland gibt nicht nur wichtige Einblicke in betriebliche Arbeitsprozesse von Unternehmen, sondern bedeutet in aller Regel einen Zuwachs an interkultureller Kompetenz und vor allem an persönlichen Erfahrungen. Die Stärkung des Selbstbewusstseins, die viele unserer Schülerinnen und Schüler durch ihre Praktika erfahren, überrascht uns jedes Mal aufs Neue.


Fremdsprachenkenntnisse sind eine entscheidende Komponente für eine moderne berufliche Qualifikation. Der nachhaltige Erwerb entsprechender Sprachkenntnisse ist nur in Verbindung mit einem oder mehreren Aufenthalten im Ausland möglich. Das Paul-Julius-Reuter-Berufskolleg bietet daher Hilfe bei der Vermittlung, der Finanzierung, der Vorbereitung und der Durchführung eines Auslandspraktikums an.
Unser Berufskolleg wurde im Sommer 2009 mit dem Leonardo da Vinci Mobilitäts-Zertifikat ausgezeichnet. Seitdem gehörten wir zu dem kleinen Kreis von Entsendeorganisationen im Programm für lebenslanges Lernen der EU, die garantiert gefördert werden. Dieses Zertifikat bescheinigt uns, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern schon seit Jahren qualitativ hochwertige internationale Praktika ermöglichen. Es freut uns, dass sich immer mehr Schülerinnen und Schüler zutrauen, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Sie werden von uns intensiv betreut und erhalten von der EU großzügige Stipendien. Diese Förderung beruflicher Mobilität durch das Paul-Julius-Reuter-Berufskolleg qualifiziert die Absolventen in besonderer Weise für den in- und ausländischen Arbeitsmarkt.


Wenn Sie konkrete Eindrücke von den Praktika unserer Schülerinnen und Schüler erhalten möchten, so laden wir Sie herzlich zu den Praktikumspräsentationen in der Cafeteria unserer Schule ein. Die Präsentationen finden im Frühjahr statt – die genauen Termine finden Sie auf unserer homepage.

 

Wohin soll’s gehen? / Ziele für das Auslandspraktikum

Je nachdem, welche Ausbildung Sie am Paul-Julius-Reuter-Berufskolleg absolvieren, stehen Ihnen verschiedene Auslandspraktika zur Wahl. Die meisten Auslandspraktika werden durch das EU-Programm Erasmus+ gefördert.

 

 

3-wöchiges Praktikum der Kaufmännischen Assistenten - Euregiokompetenz

Französisch wird nicht nur in Frankreich, sondern auch in Südbelgien, also nur 20 km von Aachen entfernt, gesprochen. Die Niederlande sind auch nicht weiter entfernt, so dass die niederländische Sprache für unsere Schülerinnen und Schüler hautnah zu erleben ist. Aus diesem Grund bieten wir im Rahmen des Euregiokompetenz-Zertifikats ein dreiwöchiges Praktikum in Belgien bzw. in verschiedenen Städten der Niederlande (Provinz Südlimburg) an, um den direkten Umgang mit diesen beiden wichtigen Sprachen zu fördern. Grundsätzlich absolvieren Schülerinnen und Schüler der Fachrichtung Fremdsprachen ihr kleines Praktikum in Belgien, die Schülerinnen und Schüler der Fachrichtung Betriebswirtschaft absolvieren ihr Praktikum in den Niederlanden.

Als Vorbereitung für dieses Praktikum lernen Sie im Sprachenunterricht neben der sprachlichen Ausbildung auch, wie Sie sich in gewöhnlichen Arbeits- und Freizeitsituationen im jeweiligen Land verhalten können – denn die Kenntnis der verschiedenen Umgangsformen und Mentalitäten kann „Türen öffnen“. Im Wirtschaftsunterricht lernen Sie die Grundzüge des euregionalen Arbeitsrechts und die formalen Voraussetzungen kennen, um später eine qualifizierte Arbeit in Belgien oder den Niederlanden aufnehmen zu können.
Sie erweitern also Ihre berufliche Qualifikation um einen sehr entscheidenden Aspekt – die Fähigkeit, auch im benachbarten Ausland arbeiten zu können. Um Ihnen diese Kompetenz auch schriftlich zu bestätigen, erhalten Sie nach erfolgreichem Abschluss das Euregiokompetenz-Zertifikat.
Link: Euregiokompetenz im Netz

 

 

8-wöchiges Praktikum der Kaufmännischen Assistenten (großes Praktikum)
Im letzten Jahr der Ausbildung zur Kaufmännischen Assistentin bzw. zum Kaufmännischen Assistenten für Betriebswirtschaft können Sie wählen, ob Sie ihr Praktikum im In- oder Ausland absolvieren. Die Auszubildenden mit der Fachrichtung Fremdsprachen absolvieren ihr Praktikum im Ausland. Damit Sie dieses Praktikum mit viel Vorfreude angehen können (und vor allem ohne Angst), helfen wir Ihnen bei Ihrer Bewerbung und begleiten Sie vor, während und nach Ihrem Praktikum, damit Sie einen möglichst großen persönlichen und beruflichen Nutzen aus Ihrem Auslandsaufenthalt ziehen!
Damit Sie sich keine zu großen Sorgen über die Finanzierung dieses Praktikums machen müssen, beantragen wir jedes Jahr Mittel aus dem europäischen Mobilitätsprogramm. Die durchschnittliche finanzielle Unterstützung durch das EU-Programm liegt für die 8-wöchigen Praktika bei rund 1.600,00 Euro pro Praktikant (je nach Land unterschiedlich). Mit dieser Unterstützung, die als Pauschale gezahlt wird, können Sie einen Großteil Ihrer Kosten decken. Folgende Länder waren in den letzten Jahren das Ziel unserer Schülerinnen und Schüler:

  • Belgien
  • England
  • Finnland
  • Frankreich
  • Litauen
  • Malta
  • Niederlande
  • Portugal
  • Spanien
  • Tschechische Republik
  • Türkei
  • Rumänien

 

EU-Praktikum (Berufsschule)

Für Schülerinnen und Schüler in einer betrieblichen Berufsausbildung ermöglichen wir zurzeit einen drei- oder vierwöchigen Aufenthalt in verschiedenen europäischen Ländern. Sie können in fast allen europäischen Ländern ein Praktikum absolvieren – Sie kümmern sich um einen Praktikumsplatz und die Freistellung durch Ihren Ausbildungsbetrieb, wir bereiten Sie auf das Praktikum vor, organisieren die Finanzierung und stehen Ihnen helfend zur Seite. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an!

 

Ausbildung im Dualen System (Berufsschule) – Kaufleute für Bürokommunikation

Für Kaufleute für Bürokommunikation ermöglichen wir ebenfalls einen drei- oder vierwöchigen Aufenthalt in verschiedenen europäischen Ländern. Sie können in fast allen europäischen Ländern ein Praktikum absolvieren – Sie kümmern sich um einen Praktikumsplatz und die Freistellung durch Ihren Ausbildungsbetrieb, wir bereiten Sie auf das Praktikum vor, organisieren die Finanzierung und stehen Ihnen helfend zur Seite. Zusätzlich wird in ausgewählten Klassen das Euregiokompetenz-Zertifikat angeboten, für welches Sie ein zweiwöchiges Praktikum in den Niederlanden absolvieren. Wir bereiten Sie sprachlich, interkulturell und rechtlich vor. Auch bei der Praktikumssuche stehen wir Ihnen zur Seite und begleiten Sie im Praktikum. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an!

 

Finanzierung / Wie helfen wir Ihnen bei der Finanzierung Ihres Praktikums?

Die Durchführung eines erfolgreichen Praktikums hängt auch entscheidend von den finanziellen Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler ab. Daher machen wir es uns jedes Jahr zur Aufgabe, für Sie finanzielle Hilfen der Europäischen Union zu beschaffen. Hierbei handelt es sich vorrangig um Mittel aus dem Programm Erasmus+.

 

EU-Projekte – man lernt nie aus!

Neben den verschiedenen Auslandspraktika nehmen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer des Paul-Julius-Reuter-Berufskollegs immer wieder an EU-Projekten teil. Zwar hat jedes Projekt sein eigenes Ziel, doch helfen uns alle Projekte dabei, unsere ausländischen Nachbarn besser kennen zu lernen und unseren Horizont zu erweitern.

Im Rahmen der euregionalen Filmprojekte haben mehrere Klassen der Kaufmännischen Assistentinnen und Assistenten sieben Filme über die Partnerregionen der Euregio Maas-Rhein erstellt. Neben den sehr sehenswerten Ergebnissen waren die Vorbereitungen, die einwöchigen Aufnahmen vor Ort und die Nachbereitungen für die Schülerinnen und Schüler ein großartiges Erlebnis. Aufbauend auf dieses Filmprojekt wurde im Schuljahr 2013/2014 erneut ein Film in der Euregio gedreht, dieses mit dem Titel „Dem Tage mehr geben - Palliativmedizin in der Euregio Maas-Rhein“ (präsentiert vor einem breiten Publikum im Rahmen des EU-Projekttages am 8. Mai 2014). Unser aktuelles Filmprojekt wird im Mai 2015 vorgestellt - weitere Filme sollen folgen…

Im Rahmen des EU-Programms haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer des Paul-Julius-Reuter-Berufskollegs unsere Partnerschulen in Finnland, in Polen und in der Türkei kennen gelernt. Im April 2015 wird die Begegnung mit der türkischen Partnerschule stattfinden und im Mai 2015 werden alle Partnerschulen sich zu einem Abschlusstreffen in Aachen einfinden. Wir hoffen, durch dieses Projekt unsere Kontakte in die teilnehmenden Länder zu festigen und für die Zukunft weiter auszubauen.

Mit Hilfe des EU-Programms konnten wir von 2008 bis 2010 mit Schulen in Bulgarien und Rumänien zusammenarbeiten. Neben den inhaltlichen Erfolgen dieses Projekts haben sich auch weitere Kontakte zu Unternehmen in beiden Ländern ergeben, die wir für unsere Praktikanten nutzen können.

Um unsere eigenen Erfahrungen aus der Vermittlung der Euregiokompetenz für andere Schulen, Unternehmen sowie Schülerinnen und Schüler nutzbar zu machen, haben wir an der Erstellung der Internetpräsenz www.euregiokompetenz.de mitgewirkt. Hier erhalten Sie viele nützliche Informationen zur praktischen und sprachlichen Vorbereitung von Auslandspraktika.

Um weitere Informationen zu unseren aktuellen EU-Projekten zu erhalten, sprechen Sie uns bitte an!

 

Ansprechpartner / Wir informieren Sie gerne!

Ihre Ansprechpartner sind:

  • Länderbeauftragte
    • Herr Agirman (Türkei)
    • Frau Cordemans (Rumänien)
    • Frau Meyer (Finnland)
    • Frau Thomsen (England/Malta)
    • N.N. (Belgien)
    • Frau Reyes Diaz (Spanien)
    • Frau Sauerland (Bulgarien/Polen)
  • KMK-Prüfung:
    • Frau Thomsen (Englisch)
    • Frau Cordemans (Niederländisch)
    • Frau Hündgen (Französisch)
    • Frau Reyes-Diaz (Spanisch)
  • IHK-Korrespondentenprüfung:
    • Frau Jansen (Englisch)
  • IHK-Zusatzqualifikation:
    • Frau Jansen
  • TÖMER:
    • Herr Agirman
  • DELE:
    • Frau Reyes-Diaz
  • Euregiokompetenz:
    • Frau Cordemans (Vollzeit)
    • Frau Meyer (Teilzeit)
  • Erasmus+:
    • Herr Kamrad
  • Comenius-Schulpartnerschaften:
    • Herr Agirman
    • Frau Meyer
  • Internationale Kontakte:
    • Frau Cordemans (EU-Koordinatorin)

 

Ganz einfach erreichen Sie uns per E-Mail unter mobilitaet@pjr-bk.de