Höhere Handelsschule (Berufsfachschule FHR)

"Übergangsbegleitung"

Frau Feride Demirci ist Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin und Mitarbeiterin bei IN VIA Kath. Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Aachen e.V.

Seit März 2022 führt sie das Projekt „Übergangsbegleitung“ an Berufskolleg durch.  Das Projektvorhaben „Übergangsbegleitung“ hat eine Laufzeit bis zum 31. Oktober 2022 und wurde vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erarbeitet.

Hier kannst Du/können Sie nachlesen, was genau unter "Übergangsregelung" zu verstehen ist.

Solidaritätsaktion zum Krieg in der Ukraine

Wir, die Klasse HÖH211, haben uns entschlossen, aus solidarischen Gründen für den Frieden und gegen Krieg Plakate zu erstellen, um ein Zeichen zu setzen.
Wir hatten einige Ideen und haben uns bei der Gestaltung der Plakate sehr viel Mühe gegeben. Die Plakate könnt ihr hier gerne sehen. Sie hängen auch allesamt in unserem Klassenraum R211.

Prüfungsvorbereitungskurse

Zu Beginn der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule freiwillig einen Zusatzkurs in einem der Prüfungsfächer Deutsch, Englisch, Betriebswirtschaftslehre oder Mathematik belegen.  Ergänzend zum Fachunterricht bieten diese Kurse neben der Aufarbeitung individueller fachlicher Defizite eine umfassende Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen in einem bewertungsfreien Raum.

Zum Halbjahr haben die Schülerinnen und Schüler noch einmal die Möglichkeit den Kurs zu wechseln, so dass ein fachlich breites Angebot zur individuellen Förderung gewährleistet ist.

Mit unserem Erasmus+ Projekt „Ein Praktikum in der EU“ berufliche Mobilität selbst erleben!

Das Paul-Julius-Reuter-Berufskolleg bietet seinen Schüler*innen seit vielen Jahren die Möglichkeit, während ihrer Zeit an unserer Schule ein Praktikum in Europa zu absolvieren.

Auch den Lernenden im Bildungsgang der Höheren Handelsschule steht diese einmalige Gelegenheit offen.

Ob in der Euregio Maas-Rhein (Niederlande, Belgien), in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland), auf der iberischen Halbinsel (Portugal, Spanien) oder in traumhaften Ländern wie Island, Malta und der Türkei…

Das Erasmus+-Mobilitätsprogramm bietet für jede*n Schüler*in interessante Zielländer, in denen vielfältige sprachliche und berufliche (Lern-)Erlebnisse gemacht werden können!

In diesem Jahr bewerben sich Schüler*innen aus verschiedenen HÖH-Unterstufenklassen um Praktikumsplätze in Lissabon, Paris, London und Wien. Ihr aller Ziel ist es, das dreiwöchige Unterstufenpraktikum nicht nur zur beruflichen, sondern auch zur persönlichen Weiterentwicklung zu nutzen. Die Vorfreude auf spannende Kulturen, nette Menschen und schöne Landschaften ist bereits jetzt bei den Schüler*innen groß.

Ihr großer Vorteil: Da das Paul-Julius-Reuter-Berufskolleg eine EU-akkreditierte Schule ist, kann das Praktikumsangebot mit den finanziellen Mitteln aus dem Erasmus+-Programm der Europäischen Union finanziert werden, sodass den Lernenden keine (allzu) großen Kosten für ihren Auslandsaufenthalt entstehen.

Die Organisation des Auslandspraktikums wird zudem durch unsere Praktikums-koordinator*innen begleitet. Wir tun dies, weil wir davon überzeugt sind, dass ein Praktikum in einem Auslandsbetrieb ein echter Gewinn für die persönliche und berufliche Entwicklung von jungen Menschen sein kann.

Sie haben Interesse an einem mehrwöchigen Auslandspraktikum? Sie haben Freude daran, andere Kulturen und Sprachen kennenzulernen sowie neue berufliche Erfahrungen zu sammeln? Sie sind selbstorganisiert und weltoffen? Oder wollen einfach mal aus Ihrer „Komfortzone“ raus?

Dann ist unser Erasmus+-Praktikumsangebot genau das richtige für Sie!

Melden Sie sich an und gehen Sie mit dem PJR Aachen über (Ihre) Grenzen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Das Europateam des Paul-Julius-Reuter-Berufskollegs

PS.: Sie möchten mehr über unser Erasmus+-Praktikumsangebot erfahren? Folgen Sie dem Link zu unserem Flyer „#Über Grenzen gehen. Informationen zum Praktikum in Europa“.

Das Bewerbungstraining findet wieder statt

Nachdem es im letzten Jahr wegen Corona ausfallen musste, findet im Februar in unseren Unterstufen der Höheren Handelsschule wieder das Bewerbungstraining statt. Dabei lernen wir Schülerinnen und Schüler, wie wir uns optimal auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten können und was dabei wichtig ist.

So mussten wir uns zum Beispiel selbst in einem vorgegebenen Zeitrahmen präsentieren und über unsere Stärken und Schwächen reden. Im Anschluss wurde ein Einstellungstest gelöst und wir haben erfahren, wie man sich auf einen solchen Test vorbereiten kann.

Dieses Bewerbungstraining hilft uns also dabei, dass wir beim nächsten Vorstellungsgespräch sicherer und selbstbewusster auftreten können.

HÖH211

Neugierig auf die Höhere Handelsschule?

Sie möchten sich zum Schuljahr 2022/2023 für einen Bildungsgang anmelden, in dem Sie das Fachabitur erreichen können? Dann kommt für Sie vielleicht die Höhere Handelsschule in Frage.

Am Dienstag, 18.01.2022 hat für alle interessierten Schülerinnen und Schüler und deren Eltern ein Informationsabend stattgefunden. Sie konnten nicht dabei sein? Kein Problem! Vereinbaren Sie einfach einen individuellen Beratungstermin per E-Mail.

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Herrmann (herrmann@pjr-bk.de).

Präsentation des Informationsabends vom 18. Januar 2022

Im Folgenden können sie hier die "Präsentation der Höheren Handelsschule" anschauen.

Taaldorp-Prüfung 2022

Taaldorp stammt aus dem Niederländischen und heißt wörtlich übersetzt „Sprachendorf“.

Diese Methode wurde nun bereits zum elften Mal erfolgreich eingesetzt: Am 17. Januar 2022 hieß es für insgesamt 28 Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule und der Kaufmännischen Assistenten frei nach dem Motto: Welche frischen und leckeren Lebensmittel kaufe ich auf dem Markt?  Wie buche ich eine Reise in wärmere Gefilde? Bescheinigt der Arzt mir eine Arbeitstauglichkeit?

Die Schülerinnen und Schüler spielten an drei authentisch aufgebauten Stationen (op de markt, in een reisbureau, bij de dokter,) die Rolle eines Kunden und eines Patienten und sollten nachweisen, dass sie in der Lage sind, sich sprachlich adäquat in der Nachbarsprache Niederländisch auszudrücken, wobei die Fremdsprachenkompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer per Kriterienkatalog bewertet wurde.

Zwei Lehrerinnen unserer Schule mutierten zu einer Ärztin bzw. zur Marktverkäuferin, ein Lehrer zum Mitarbeiter eines Reisebüros.

Rückblickend war der Tag wieder ein voller Erfolg, was auch die Ergebnisse dieser Klausur und die Fotos dokumentieren.

Praktikumsinformationstag der HÖH am 25. November 2021

Nach langen Planungen und zeitweisem Bangen, ob uns Corona nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung machen würde, konnte der Praktikumsinformationstag der Höheren Handelsschule am 25.11.2021 nach einem Jahr pandemiebedingter Pause wieder in Präsenz stattfinden.

Dieser Tag ist regelmäßig der Auftakt für verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema Praktikum und Berufswahl und bildet für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufen den „Startschuss“ für die Suche nach einem Praktikumsplatz.

Einen ersten Eindruck boten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die von ihren im letzten Sommer erfolgreich absolvierten Praktika berichteten und wertvolle Tipps weitergeben konnten.                   

Anschließend ging es für die Teilnehmenden auf den „Markt der Möglichkeiten“. In kleinen Gruppen stellten Auszubildende, von A wie Automobilkaufleute bis Z wie Zahnmedizinische Fachangestellte, ihren Ausbildungsberuf vor und kamen schnell mit den Zuhörenden ins Gespräch. „Toll, dass wirklich Leute da waren, die den Beruf gerade lernen und Fragen ehrlich beantwortet haben“, war dann auch das Fazit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ein großes Dankeschön an alle, die das möglich gemacht und ihr Wissen und ihre Erfahrungen geteilt haben!

Mit der RWTH, der Polizei und dem Ordnungsamt der Stadt Aachen waren zudem drei große Ausbilder der Region am Praktikumsinformationstag vertreten, um in Vorträgen ihre Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen. Auch dafür an dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön! Es gab so viel zu hören und Fragen zu besprechen, dass eine Gruppe fast die abschließende Feedback-Runde verpasst hätte. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlossen sich hier dem Fazit an, dass sie viele neue, manchmal überraschende Informationen sammeln konnten. Einige berichteten auch, dass sich ihre Sicht auf den ein oder anderen Beruf geändert hat und sich neue Perspektiven eröffnet haben.

Wir freuen uns über den gelungenen Tag und wünschen allen viel Erfolg bei der Suche nach einem passenden Platz und tolle Erfahrungen im Praktikum!

Unsere Teilnahme bei NetRace 2020/2021

Als Vertreter der Höheren Handelsschule des Paul-Julius-Reuter-Berufskollegs berichten wir, die HÖH201, über unsere Erfahrungen der letzten Wochen mit NetRace. Seit dem Start am 17.11.2020 widmeten wir uns komplexen Aufgaben, die wir versuchten, gemeinsam als Klasse zu lösen. Die Anforderungen sind verschlüsselte Teilfragen, die von Woche zu Woche anspruchsvoller werden, gezielt mit Internetrecherche zu beantworten. Ziel ist es, die Fragen möglichst schnell zu lösen und mit einer Internetquelle, die ein Impressum aufweist, zu versehen.

Unter dem Namen „Unlimited“ kämpften wir uns durch vier Spielrunden bis zur Finalrunde 2. ... (mehr)

NetRace 2020/21: Die HÖH201 schafft den Sprung in die Hauptrunde!

Trotz aller Widrigkeiten durch Corona in diesem Schuljahr hat es die Unterstufe im Ganztag der Höheren Handelsschule in die Hauptrunde von NetRace geschafft. NetRace ist ein Projekt der Aachener Nachrichten und der Aachener Zeitung. Das Team „Unlimited“ hat bewiesen, dass es Problemstellungen digital erfolgreich in einem begrenzten Zeitfenster lösen kann.

Herzlichen Glückwunsch!

Wir drücken die Daumen, auf weitere Erfolge in der nächsten Runde.

Oktober 2020: Wir planen wieder!

Die Bildungsgangkonferenz hat beschlossen, dass der Praktikums-informationstag auch in diesem Jahr mit Zustimmung der Schulleitung stattfinden kann. Es wird mit Rücksicht auf Corona leicht veränderte Abläufe geben.

Auszubildende unserer Schule werden informieren und Ihre Betriebe bzw. Berufe vorstellen. Die Polizei und die RWTH haben ebenfalls als große Ausbildungsbetriebe ihre Teilnahme zugesagt.

Mit festgelegten Schülergruppen und durchlüfteten Räumen wird die Veranstaltung gelingen. Die Planung läuft!

September 2020: Information über Internetkriminalität verschoben

Die große Veranstaltung der Polizei zur Internetkriminalität wurde in Absprache mit Herrn Arz auf den 16./17. März 2021 verschoben.

Im Frühjahr 2021 werden die Unterstufen nun über die Entwicklungen und rechtlichen Hintergründe im Umgang mit dem Internet aus Polizeisicht informiert.

Februar 2020: Die FH-Aachen kommt zu Besuch

Die Oberstufenschüler/-innen der Höheren Handelsschule, der Fachoberschule sowie der kaufmännischen Assistenten konnten am vergangenen Freitag (14. Februar) einen besonderen „Gast“ im Forum des PJR-Berufskollegs begrüßen: Eingeladen war die FH Aachen, die in Person einer Referentin der Studienberatung  über Voraussetzungen und Möglichkeiten eines FH-Studiums informierte.

Aufgrund der kaufmännischen Ausrichtung des PJR-Berufskollegs lag der Schwerpunkt auf den wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtungen, wie Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht oder Wirtschaftsinformatik.

Darüber hinaus wurde aber auch ein Einblick in die bunte Palette anderer Studiengänge gegeben, von Bauingenieurwesen bis Chemie, von Architektur bis Physiotherapie.

So konnten letztlich alle profitieren: Sowohl die Schüler/-innen, die schon seit Langem einen Studienwunsch hegen, als auch jene, die bislang nicht an die FH Aachen als nächsten Schritt nach der Schule gedacht haben.

Medienkompetenz pur - volle 50 Punkte in der Vorrunde von "NetRace"

Mit diesem Ergebnis hatten sie wirklich nicht gerechnet.

Umso größer war die Freude der Schülerinnen und Schüler der HÖH191 (Höhere Handelsschule), dass sie die Vorrunde mit der optimalen Punktzahl von 50 Punkten abgeschlossen haben. Dieser Wert ist auch deshalb so hoch einzuschätzen, da das Paul-Julius-Reuter-Berufskolleg erstmalig am AZ-Projekt "NetRace", unterstützt von NetAachen und der Aachener Zeitung, teilgenommen hat.

Der Ehrgeiz in der Klasse ist jedenfalls geweckt, so dass man sich schon jetzt auf die erste der beiden Hauptrunden freut, die am 14. Januar 2020 starten wird. Ob es noch einmal zu einem Optimalergebnis reichen wird, weiß man natürlich nicht, aber die Klasse HÖH191 wird auch dann wieder mit allen Kräften die eigene Medienkompetenz unter Beweis stellen wollen.

Hier finden Sie einen detaillierten Bericht, (c) Aachener Nachrichten vom 14.12.2019, zur Vorrunde des Projektes.

Dezember 2019: Europäisches Jugendparlament

Aktives europäisches Engagement in unserer Europa-Schule

Am 9./10. Dezember 2019 fand in unserer Schule das Europäische Jugendparlament statt. Am Montag arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule in fünf verschiedenen parlamentarischen Ausschüssen. Betreut wurden sie von ehrenamtlich tätigen, jungen Moderatoren aus ganz Deutschland und der Tschechischen Republik. Die ausgearbeiteten Forderungen standen am nächsten Tag in der Vollversammlung zur Debatte - mit anschließender Abstimmung.

Die Diskussionen nach parlamentarischen Regeln waren sehr vielfältig, anregend, aber auch ganz schön anstrengend! Als nächstes gehen die verabschiedeten Resolutionen an die Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen, die die Patenschaft für diese Veranstaltung übernommen hat. Ein großer Dank an alle Beteiligten!

November 2019: Theateraufführung „Empfänger unbekannt“

Was hat die Zeit des Nationalsozialismus eigentlich mit den Menschen und ihren Freundschaften gemacht? Erfahrbar wurde dies durch die Theateraufführung im Forum unserer Schule. Die Freundschaft zwischen zwei Männern, von denen einer jüdischen Glaubens war, zerbrach an dieser Zeit.

Konzentriert lauschten die Oberstufenschülerinnen und -schüler dem Geschehen auf der Bühne und diskutierten anschließend angeregt mit den Schauspielern über die damalige Zeit und die Kunst, sich in andere Rollen zu versetzen.

September 2019: Informationsveranstaltung der Polizei

Präventionsveranstaltung zum Cybermobbing

Wichtige Informationen zum Thema Cybermobbing erhielten unsere Schülerinnen und Schüler durch die Aachener Polizei. Herr Arz informierte die Unter- und Oberstufen der Höheren Handelsschule über Risiken und Gefahren im Internet bzw. in den sozialen Netzwerken.

Auswirkungen auf das persönliche Leben für Heranwachsende und junge Erwachsene wurden deutlich. Konsequenzen des Missbrauchs für Täter und Opfer aufgezeigt. Praktische Beispiele verdeutlichten rechtliche Folgen für Täter und Opfer.

Klar wurde allen Schülerinnen und Schülern: Es gibt manchmal ganz einfache Wege der Hilfe. Mitschüler, Lehrerinnen, Schulsozialarbeiter, Eltern können unterstützen. Cybermobbing ist kein Kavaliersdelikt. Und im Zweifelsfall steht jedem Opfer die Polizei zur Seite!

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.