Immobilienkaufleute

FAQ

Wo kann ich mich über den Ausbildungsberuf informieren?

Weitergehende Informationen erhalten Sie durch die IHK Aachen und z. B. auf folgenden Internetseiten:

 

Wie finde ich ein Ausbildungsunternehmen?  

In Zeitungen und im Internet (u. a. auf www.immobilienkaufleute.de und auf den Seiten der IHK Aachen) finden Sie Annoncen möglicher Ausbildungsunternehmen in der Region. Die IHK Aachen hat einen Lehrstellenatlas, der als pdf-Datei verfügbar ist und in dem alle Ausbildungsbetriebe des Kammerbezirks nach Region und Branche verzeichnet sind. Außerdem sind Initiativbewerbungen bei Immobilienunternehmen möglich.

 

Wie erfolgt die Anmeldung zur Berufsschule?

Die Anmeldung zur Berufsschule erfolgt durch das Ausbildungsunternehmen, nachdem ein Ausbildungsvertrag geschlossen wurde. Wir bitten die Ausbildungsunternehmen um eine frühzeitige Anmeldung. Sie finden das Anmeldeformular auf unserer Homepage unter der Rubrik „Service“.

 

Wie viel verdiene ich in der Ausbildung?

Die Ausbildungsvergütung ist je nach Branche und Betrieb unterschiedlich. Folgende Durchschnittswerte dienen einer ersten Orientierung (Quelle: www.ausbildung.de, Stand 2016):

 1. Ausbildungsjahr: 780,00 EUR

 2. Ausbildungsjahr: 890,00 EUR

 3. Ausbildungsjahr: 1.000,00 EUR

  

Welche IHK-Prüfungen muss ich absolvieren? Wo finden sie statt?

Für eine erfolgreiche Ausbildung müssen Sie an der schriftlichen Zwischenprüfung teilnehmen und die Abschlussprüfung (schriftlich und mündlich) bestehen. Die schriftlichen IHK-Prüfungen finden i. d. R. in den Prüfungsräumen unserer Schule statt. Die mündliche Abschlussprüfung (Kundengespräch, Teambesprechung) findet i. d. R. in einem der Aachener Ausbildungsunternehmen statt, die einen Vertreter in den Prüfungsausschuss entsendet haben. Im Prüfungsausschuss sitzen Arbeitgebervertreter, Arbeitnehmervertreter und Lehrervertreter (von unserer Schule Herr Kamrad).

  

Welche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es nach der Ausbildung?

 Ihnen stehen verschiedene Möglichkeiten offen – von der berufsbegleitenden Weiterbildung bis zum Vollzeitstudium. Vorrangig zu erwähnen sind die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt bzw. zur Immobilienfachwirtin (IHK), die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt bzw. zur staatlich geprüften Betriebswirtin sowie das Studium an Hochschulen und Universitäten.